margarinefiguren.de

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern

Firmengeschichte Heinerle

Drucken


Firma Heinerle


Historie


Der gelernte Kaufmann Hugo Hein gründete 1950 die „Hugo Hein Nährmittelfabrik“

in Bamberg, wohin es ihn nach dem Krieg eher zufällig verschlagen hatte.

Die Geschäfte liefen nicht schlecht. Ein Brief von den Rechtsanwälten des Hauses Oetker

veranlasste den Unternehmensgründer 1952 allerdings zum Umdenken: 

Ein von ihm verwendetes Firmenemblem ähnelte so sehr dem damaligen Markenzeichen

von Oetker, dass er mit 4.000 DM Geldstrafe bedroht wurde,

wenn er es wieder verwenden würde.  Gemeinsam mit seinen besten Vertretern

wurde im häuslichen Wohnzimmer überlegt, wie es weitergehen sollte und

dort wurde auch die Idee der Wundertüten geboren.

1953 erfolgte die Umbenennung der Firma in „Heinerle Nährmittelfabrik Hugo Hein“

und die Wundertüte entwickelte sich zum wichtigsten Artikel.

Bald reichte es dem Unternehmensgründer nicht mehr, die Füllungen für die Tüten zu kaufen,

er wollte selbst Süßwaren und Spielwaren herstellen.

1958 entstand eine eigene Süßwarenfabrik, die „Heinerle Drageefabrik“ in Eyrichshof/Ebern.

1962 erfolgte dann die Gründung einer Fabrik für Spielwaren aus Kunststoff,

die „Heinerle Wundertüten-Spezialfabrik“ in Schlüsselfeld. Der Erfolg bestätigte,

dass diese Entscheidung richtig war, denn die folgenden Jahren waren

die Boomjahre der Heinerle Wundertüten. Insider kennen noch die Afrika-,

Indianer- und die Zirkus-Tüten, die in Millionenstückzahlen das Werk verließen.

Man kann vielleicht sogar behaupten, dass damit die Wundertüte in ihrer Form der besonderen

Überraschung der „Vorfahre“ vom heutigen Überraschungs-Ei war.

Neben der Produktion der Wundertüten entwickelten sich die Süßwarendragees

(Liebesperlen) in der Kombination mit Spielwaren ebenfalls hervorragend.

1988 erfolgte die Verschmelzung der Süßwarenfabrik und der Spielwarenfabrik unter jetzigem

Namen mit Sitz im Bamberg. Im Rahmen der Übernahme der Schokoladenwerk

Berggold GmbH im Jahre 1991 kam es 1996 zu einer Konzentration der

Süßwarenherstellung am Standort

in Pößneck.firma heinerle oben

"Die Firma Heinerle ist mehrfach umgezogen. Das Archiv über den Zeitraum

50iger Jahre ist leider nichtmehr vorhanden. Deshalb können wir nicht sagen,

daß von der Firma Heinerle Margarinefiguren geliefert wurden."eMail-Information

der Firma Heinerle. Schokoladenwerk Berggold GmbH,

Heinerle Spiel- und Süßwaren GmbH, Raniser Straße 11, 07381 Pößneck

Die Heinerle Biegefigur dürfte die bekannteste Figur gewesen sein.

Die Figur war ca. 9 cm groß und mit verschiedenen Werkzeugen und anderem

Zubehör sehr kombinierbar. Am rechten Fuß, in der Fußsohle,

war das Firmenzeichen, ein Männchen mit dem Schriftzug.

heiner1 heiner3 heiner3

Die Suche nach weiterführenden Informationen über die Firma Heinerle läuft.

Wer Informationen über

diese Firma geben kann soll sich bitte mit mir in Verbindung setzten. ( Kontakt )Historie

 

Zuletzt aktualisiert am Montag, den 03. August 2015 um 19:09 Uhr